Online Blackjack

Blackjack ist im Internet besonders attraktiv, denn das altbekannte Kartenspiel lockt hier neben der klassischen Variante auch mit innovativen Variationen und lohnenden Turnieren.

 

Die besten Blackjack Spiele finden Sie in den folgenden Online Casinos:

In der Tabelle finden Sie unsere aktuellen Top-Empfehlungen für Online Blackjack Casinos:

Außerdem spielt sich das Spiel online um einiges schneller, was sich bei diesem Spiel, in dem der Spieler mit einer guten Strategie seine Chancen erhöhen kann, positiv auf die Gewinnerwartung auswirkt. Eine weitere gute Nachricht – Kartenzählen ist online erlaubt und eigentlich auch gar nicht so schwierig.

Wir haben für Sie eine Empfehlung mit den besten Blackjack-Casinos vorbereitet. Wer sich für die Regeln und das Spiel an und für sich interessiert, findet gleich nach den Empfehlungen weitergehende Informationen und Tipps.

Die Regeln

Das Ziel beim Blackjack ist es, einen höheren Kartenwert als die Bank zu erzielen, ohne dabei den Punktewert von 21 zu überschreiten. Es spielt ein Spieler gegen die Bank, welche nach festen Regeln handeln muss. Die Karten haben folgende Werte:

2 – 10 … Punkte richten sich nach dem Kartenwert

Bube, Dame, König … 10 Punkte

Ass … 1 Punkt oder 11 Punkte

Der Spielablauf ist sehr einfach:

So verläuft eine Runde Blackjack

1) Sie bezahlen ihren Einsatz.

2) Sie erhalten zwei offene Karten, die Bank eine offene und eine verdeckte.

3) Sie können nun teilen (Split) oder weitere Karten ziehen (Hit) beziehungsweise, wenn Sie zufrieden sind, halten (Hold).

4) Wenn Sie die 21 überschreiten, haben Sie verloren. Die Bank spielt nicht mehr.

5) Wenn Sie unter 21 oder 21 haben, ist die Bank an der Reihe. Die Bank zieht bis 16 Punkte, darüber hält sie (egal, was sie haben). Bei 17 mit einem Ass (Soft 17) gibt es je nach Casino unterschiedliche Regeln, manchmal zieht die Bank in diesem Fall ebenfalls.

6) Nun wird abgerechnet – haben Sie mehr Punkte als die Bank, dann gewinnen Sie und Ihr Einsatz wird verdoppelt, ansonsten kassiert die Bank den Einsatz. Bei Gleichstand gibt es den Einsatz zurück.

Ein Blackjack – Ass und eine 10-wertige Karte auf der Hand, zahlt in manchen Casinos mehr aus und schlägt eine „normale” 21.

Die Regeln sind also recht simpel. Dennoch sind es kleine Feinheiten, die darüber entscheiden, ob am Ende die Bank oder der Spieler vorne liegt. Es empfiehlt sich also, sich mit einer guten Basis-Strategie vertraut zu machen. Blackjack kann von guten Spielern langfristig mit Gewinnerwartung gespielt werden!

Möglichkeiten beim Blackjack

Ergänzend zu den Regeln hier noch eine genauere Erklärung ihrer Möglichkeiten:

Split: Wenn Sie zwei gleiche Karten (2-2, K-K, 10-10) auf die Hand erhalten, können Sie normal weiter spielen oder Sie können noch einmal einen Einsatz zahlen und mit zwei Händen spielen. Sie erhalten zu den geteilten Karten dann nochmals je eine dazu. So können Sie in einer Runde zwei Mal gewinnen.

Hit: „Ziehen“ – als Spieler können Sie solange Karten ziehen, wie Sie wollen. Ihre Entscheidung sollte dabei nicht nur auf Ihren eigenen Karten, sondern auch auf der Karte der Bank beruhen. Es ist wichtig, zu wissen, wie sich die Bank laut Hausregeln verhalten muss!

Stand: „Halten“ – wenn Sie mit der erreichten Punktezahl zufrieden sind, halten Sie. Nun ist die Bank an der Reihe.

Surrender: In einigen, wenigen Online-Casinos kann man nach dem Erhalt der beiden Karten und nachdem auch die Bank Ihre Karten erhalten hat, „aufgeben“. Dann verliert man nur den halben Einsatz. Das ist allerdings eher unüblich. Es gibt jedoch Situationen, in denen eine Aufgabe die strategisch richtige Entscheidung ist.

Insurance: „Versicherung“ – zeigt die Bank ein Ass offen, dann können Sie sich versichern. Das ist eine Wette auf ein Blackjack der Bank. Strategisch wirkt sich eine Versicherung immer zum Nachteil der Spieler aus und Sie sollten darauf verzichten.

Variationen von Online-Blackjack

Im klassischen Blackjack gibt es mehrere Regelvarianten, die Casinos unterschiedlich auslegen. Es wird in manchen Casinos für ein Blackjack mit 3:2 ausbezahlt, in anderen ganz normal 1:1. Unterschiedlich ist auch das Verhalten der Bank bei einer „Soft 17“, also einer 17, in der ein Ass enthalten ist. Manche Casinos ziehen noch eine Karte, andere verzichten darauf. Auch die Anzahl der gespielten Kartendecks ist verschieden. Bei einem kann man noch leicht Karten zählen, bei sechs wird das um einiges schwerer. Bereits erwähnt wurde auch die Variante, in der Sie aufgeben („Surrender“) können. Es ist also auf jeden Fall wichtig, dass man sich vorab die Regeln des jeweiligen Online-Casinos anschaut!

In Online-Casinos werden neben dem klassischen Blackjack auch viele Variationen des beliebten Spiels angeboten. Diese basieren oft auf regionalen Regeln, die, dank des Internets, plötzlich weltweit populär werden. Manche Spiele sind aber auch komplett neu entwickelt worden und sind fürs Internet ideal, da sie für einen „normalen“ Dealer in der Spielbank zu aufwendig wären. Hier eine kleine Einführung in einige der gängigsten Varianten. Bedenken Sie, dass jede Variante eigene Strategien erfordert, da es immer gewisse Unterschiede gibt.

• Klassisches Blackjack: Das oben erklärte Standardspiel.

• European Blackjack: Wie Blackjack, der Dealer erhält seine zweite Karte aber erst, wenn der Spieler sein Spiel abgeschlossen hat.

• Pontoon: Variante, die mit vielen Spielern gespielt wird. Die höchste Hand ist ein „Pontoon“ (Blackjack), dann folgt eine Kombination mit 5 Karten, die 21 Punkte erreicht, dann vier, dann drei. Die Spieler spielen gegeneinander, nicht gegen die Bank. Die Bank übernimmt immer der Spieler, der zuletzt einen „Pontoon“ erreicht hat, sie spielt nach Sonderregeln.

• Blackjack Switch: Variante, in der Sie mit zwei Händen spielen. Sie können nach dem Geben eine Karte von der einen Hand mit einer Karte der anderen Hand tauschen. So gibt es viele Splits und interessante Entscheidungen für den Spieler.

• Double Exposure: Beim Double Exposure sind auch beide Karten des Dealers von Anfang an offen. Das hat für den Spieler natürlich riesige Vorteile, deshalb wurden die Regeln an anderer Stelle etwas zugunsten der Bank angepasst. Bei Gleichstand kassiert hier die Bank.

• Spanish 21: Blackjack ohne 10er. Sie spielen mit nur 48 Karten. Spieltechnisch ist dies ein Vorteil für die Spieler, deshalb wurde diese erst 1995 entwickelte Variation schnell sehr populär.

Blackjack ist online ein großartiges Spiel, das viel Spannung und auch eine schöne Rendite bringen kann. Wer sich ernsthaft mit Blackjack beschäftigen will, findet dazu viel Literatur und auch im Internet viele weiterführende Tipps. Die von uns empfohlenen Casinos bieten Blackjack-Spielern sehr faire Bedingungen an. Das ist nicht überall so, da manche Online-Casinos Blackjack-Experten eher misstrauisch beäugen.